Modekarrieren – Jobliste in der Modebranche

Eine Karriere in der Modebranche klingt glamourös und lukrativ. Haben Sie darüber nachgedacht, in die Modebranche einzusteigen, denken aber, dass Sie dies möglicherweise nicht können? Es gibt so viele verschiedene Rollen und Positionen, die Sie in der Modewelt spielen können. Sie müssen nicht unbedingt Modedesigner sein, können aber dennoch eine sehr erfolgreiche Karriere in der Modebranche haben.

Es ist immer schön, mit den Dingen leben zu können, die man mag. Wenn Sie ein Modefan sind und schöne Kleidung, Accessoires oder Skizzen um sich herum sehen möchten, sollten Sie eine Karriere in der Modewelt beginnen. Im Folgenden finden Sie einige Schlüsselrollen in der Modewelt, an denen Sie teilnehmen können – von Design, Herstellung, Marketing bis hin zu vielem mehr.

Designen

Dies ist einer der bekanntesten Jobs in der Modebranche. Designer sind dafür verantwortlich, ihre Vorstellungen von Trends zu konzipieren und sie an ihren Endprodukten umzusetzen. Designer können von Unternehmen angestellt werden, die eine Gruppe von Designern haben, für ihre eigene Marke und Produktionslinie arbeiten oder sogar als Freiberufler für verschiedene Unternehmen entwerfen.

Es gibt verschiedene Arten von Modedesignern:

1. Bekleidungsdesigner: Dies sind offensichtlich Modedesigner, die von Dessous, Sportbekleidung, Freizeitkleidung bis hin zu High Fashion Couture für Männer, Frauen und Kinder reichen.

2. Schuhdesigner: Sie entwerfen Schuhe für Männer, Frauen und Kinder aus stilistischer Sicht, aber auch unter dem Gesichtspunkt der Fußgesundheit.

3. Zubehördesigner: Accessoires haben sicherlich eine große Auswahl – von Handtaschen, Hüten, Brillen bis zu Handschuhen, Schals und Schmuck.

Produktion

Bei der Produktion werden Kleidungsstücke und Accessoires probiert, bis die endgültigen Teile hergestellt sind, die an Geschäfte und Kunden geliefert werden. Diese enorme Arbeit umfasst ein Team verschiedener Berufe:

1. Merchandiser: Merchandiser spielen eine Schlüsselrolle im Produktionsprozess eines Modeprodukts: Sie sind für den Einkauf von Rohstoffen für die Produktion, die Auswahl von Stoffen, Textilien und Paspeln verantwortlich. Sie müssen Entscheidungen auf der Grundlage von Preisen, Qualität und dem neuesten Trend und der neuesten Innovation von Rohstoffen treffen.

2. Technische Designer: Technische Konstrukteure sind für die Herstellung der Armaturen während des gesamten Verfahrens von der Probenahme bis zur Produktion verantwortlich. Sie sind möglicherweise nicht diejenigen, die das Kleidungsstück entworfen haben, aber sie sind die Experten, wenn es darum geht, eine Alternative zum Kleidungsstück bereitzustellen, um die Passform des Kleidungsstücks zu verbessern.

3. Mustermacher: Das Muster ist die Grundlage für das Nähen eines Kleidungsstücks. Musterhersteller erstellen und pflegen Muster für Kleidungsstücke, die Designer entworfen haben. Mustermacher sind Schlüsselfiguren bei der Realisierung eines Kleidungsstücks.

4. Musterprüfer: Die Größe des Kleidungsstücks beginnt mit der Sortierung der Muster. Mustersortierer sind Experten für die Erstellung von Größenspezifikationen für verschiedene Größen. Sie sind für jede Modemarke von entscheidender Bedeutung, da eine einheitliche Dimensionierung aller Produkte die Kundenbindung und das Vertrauen aufrechterhalten kann.

5. Passende Modelle: Letztendlich werden Kleidungsstücke und Schuhe hergestellt, um Komfort und Stil zusammenzubringen. Die Anpassung ist ein wichtiger Bestandteil der Modebranche. Die genaueste Anpassung besteht darin, das Modell als passende Karosserie zu verwenden.

Viele Unternehmen haben ihre eigenen Sondermodelle für die Anpassung ihrer Linien, die genau die von der Marke geforderte Größe haben. Manchmal sah man Anzeigen, die nach Beispielmodellen suchten, von Kindern, Männern, Frauen bis zu Übergrößenmodellen.

6. Spezialisten für Qualitätskontrolle: Qualitätskontrolle ist für jede Art von Produkt von größter Bedeutung und in der Modebranche keine Ausnahme. Spezialisten für Qualitätskontrolle untersuchen die Qualität von Rohstoffen wie das Schälen, Schrumpfen und Verblassen von Textilien sowie die Gesamtqualität eines Modeartikels, beispielsweise die Gesamtausstattung eines Accessoires.

7. Planer: Modeplaner arbeiten eng mit Designern, Merchandisern und Käufern zusammen, um den Produktionsplan für die kommenden Saisons festzulegen. Sie betrachten sowohl die Produktions- als auch die Marketing-Seite und achten genau auf den neuesten Modetrend.

Marketing

Marketing ist genauso wichtig wie ein perfektes Kleidungsstück. Ob im Groß- oder Einzelhandelsmarketing – die Leute des Modemarketings haben die Mission, das Modeartikel in dieser sich schnell verändernden Welt zu bewerben.

1. Modekäufer / Einzelhändler: Produkt-Merchandiser sind diejenigen, die fertige Produkte kaufen, um sie in einem Geschäft wie Kaufhäusern zu verkaufen. Diese Merchandiser recherchieren und analysieren Markttrends, relative Kundenanforderungen und Lagerbestände. Sie haben eine große Verantwortung in Bezug auf die Erzielung eines Gewinns, da das Auge für den Kauf des richtigen Produkts zum Verkauf einen Unterschied im Umsatz bewirken kann.

2. Showroom-Verkaufsspezialisten: Einige Marken besitzen ihre Ausstellungsräume und zeigen ihre Kollektion für Modekäufer (Großhändler), um ihre Bestellungen aufzugeben. Im Vergleich zum Einzelhandel müssen Showroom-Vertriebsspezialisten ihren saisonal wiederkehrenden Kunden besser kennen und detaillierte Informationen über die verkauften Kollektionen liefern können.

3. Retail Store Manager / Boutique-Besitzer: Geschäftsleiter, Verkaufs- und Boutiquebesitzer sind das Frontpersonal für Einzelhandelskunden wie Sie und mich.

Andere modebezogene Berufe

Außer im Bereich des Entwerfens, Produzierens oder Vermarktens eines Modeartikels kann man sich für andere Positionen interessieren, z. B. als Autor eines Modemagazins, für Online-Blogs und für das Management von Modeveranstaltungen usw. Nachfolgend finden Sie eine Liste der anderen möglichen Jobs Bleiben Sie mit der Modebranche auf dem Laufenden:

1. Modeschreiber: Autoren oder freiberufliche Autoren können für Magazine, Online-Blogs oder Websites über Bewertungen, Trends und Empfehlungen schreiben. Modeschreiber können sich auch zu Redakteuren von Modemagazinen entwickeln.

2. Persönliche Stylisten:Einige Kaufhäuser bieten persönliche Styling-Dienstleistungen an, während einige Privatkunden einen persönlichen Stylisten beschäftigen, um Empfehlungen für das persönliche Styling abzugeben.

3. Fashion Event Management / Öffentlichkeitsarbeit: Es gibt unbenannte Modeveranstaltungen, für die professionelles PR- und Event-Management-Personal erforderlich ist. Es gibt PR-Unternehmen, die auf Modeveranstaltungen spezialisiert sind.

Nutzen Sie die Chancen!

Zusätzlich zu den oben genannten Karrieren in der Modebranche gibt es viele andere Möglichkeiten wie Fotograf, Kostümdesigner und Katalog- / Modenschau-Modelle usw. Eine der zugänglichsten Möglichkeiten, sich über Stellenangebote und Modetrends auf dem Laufenden zu halten, besteht darin, aktiv zu sein sind im Modeforum und abonnieren Modemagazine.

Ergreifen Sie die Möglichkeiten und genießen Sie eine Modekarriere!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.