Klassischer Mystery Writer, Ross Macdonald, Autor Biographien

Ross Macdonald ist das Pseudonym für Kenneth Millar. Er wurde am 13. Dezember 1915 in Los Gatos, Kalifornien, geboren. Sein Vater, John Macdonald Millar, war zeitweise Zeitungsredakteur, Dichter und Sportler, und seine Mutter, Anne (Moyer) Millar, war Krankenschwester. Irgendwann, nachdem er die Familie nach Kitchener, Ontario, Kanada, verlegt hatte, als Ross ungefähr vier Jahre alt war, verließ sein Vater die Familie.

Während ihrer Kindheit lebten Ross und seine Mutter gelegentlich mit verschiedenen Familienmitgliedern zusammen. Obwohl Ross akademisch eingestellt war, war er eine unruhige Kindheit. Er trank und rauchte zu viel, kämpfte mit Klassenkameraden, war ein kleiner Dieb und genoss das Billardzimmer und das Spielen.

Ross ‘Vater hat eine Versicherungspolice abgeschlossen, die ausreicht, um vier Jahre an der University of Western Ontario zu verbringen, wo er ein Lehrzertifikat erhielt. Er studierte auch ein Jahr an der Universität von Toronto. Ihm wurde eine Stelle als Assistent an der University of Michigan angeboten, wo er auch seine Ausbildung abschloss. Er absolvierte Phi Beta Kappa mit einem Doktortitel in Literatur.

Ross Macdonald lernte Margaret Sturm, eine andere aufstrebende Autorin, während der High School kennen. Sie kamen wieder zusammen und heirateten 1938. Ihre einzige Tochter, Linda, starb 1970.

Ross trat während des Zweiten Weltkriegs der United States Navy bei und war im Pazifik vor der Küste Südkaliforniens stationiert. Als Margaret ihn besuchte, verliebte sie sich in die Gegend und machte die wunderschöne Küstenstadt Santa Barbara zu ihrem Zuhause.

Ross Macdonald setzt seinen Protagonisten, den philosophischen, schroffen Privatdetektiv Lew Archer, in Santa Barbara ein, ändert aber den Namen in Santa Theresa. Viele Jahre später tat eine andere Mystery-Autorin, Sue Grafton, dasselbe mit ihrer Figur, der Privatdetektivin Kinsey Millhone. Sue Grafton schrieb eine Einführung in Tom Nolans Buch “Ross Macdonald, a Biography”.

Ross begann seine Karriere als Schriftsteller unter seinem Vornamen. Seine Frau wurde als Suspense-Autorin unter dem Namen Margaret Millar bekannt, also begann er unter dem Namen John Ross Macdonald zu schreiben. Er verkürzte es später zu Ross Macdonald wegen möglicher Verwechslung mit einem anderen Autor, John D. Macdonald.

Obwohl Ross während seiner Karriere als Schriftsteller gute Kritiken erhielt, wurde er erst mit der Veröffentlichung von “The Goodbye Look” im Jahr 1969 ein Bestsellerautor in den USA und in Europa. 1973 ernannten ihn die Mystery Writers of America zum Großmeister.

Bei Ross Macdonald wurde 1981 Alzheimer diagnostiziert. Er starb am 11. Juli 1983 in Santa Barbara.

Bücher von Ross Macdonald:

Serie: Chet Gordon (als Kenneth Millar)

Der dunkle Tunnel (1944)

Ärger folgt mir (1946)

Lew Archer

Das bewegliche Ziel (1949)

Das Ertrinkungsbecken (1950)

Die Art, wie manche Menschen sterben (1951)

Das Elfenbeingrinsen (1952)

Finde ein Opfer (1954)

Die barbarische Küste (1956)

Die Doomsters (Vintage Crime / Black Lizard) (1958)

Der Fall Galton (1959)

Die Wycherly Frau (1961)

Der Leichenwagen mit Zebrastreifen (Vintage Crime / Black Lizard) (1962)

Die Kälte (1964)

Die andere Seite des Dollars (1965)

Schwarzgeld (1966)

Der sofortige Feind (Vintage Crime / Black Lizard) (1968)

Der Abschiedsblick (1969)

(Der unterirdische Mann (Vintage Crime / Black Lizard) (1971)

Dornröschen (1973)

Der blaue Hammer (1976)

Der Name ist Bogenschütze (1955)

Bogenschütze in Hollywood (Omnibus) (1967)

Lew Archer, Privatdetektiv 1977)

Omnibus:

Archer at Large (1970)

The Lew Archer Volume One (1993)

The Lew Archer Volume Two (1994)

The Lew Archer Volume Three (1997)

Eigenständige Romane:

Blue City (1947) (als Kenneth Millar)

Die drei Straßen (1948)

Treffen Sie mich im Leichenschauhaus (1954)

Die Ferguson-Affäre (1960)

Archer in Jeopardy (1979)

Sammlungen:

Fremde in der Stadt: Drei neu entdeckte Geheimnisse (2001)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.